Therapeutisches-Figurenspiel-Filum | Therapeutisches Figurenspiel

Therapeutisches Figurenspiel

„... und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen...“

Anais Nïn

Was ist das therapeutische Figurenspiel?

Das Therapeutische Figurenspiel bietet innere Erfahrungen, welche die Schatzkammer der Seele für sein weiteres Tun öffnet.

Das therapeutische Figurenspiel ist eine psychotherapeutisch orientierte Spiel- und Kunsttherapie. Grundlagen dieser ist, das tiefenpsychologische Modell der Archentypen nach C.G. Jung. Im therapeutischen Figurenspiel werden Handfiguren nach einer einfachen Modelliertechnik hergestellt. Mit Hilfe der Therapeutin, den Figuren und Requisiten, werden die ganz eigenen Geschichten auf der Bühne gespielt. Die Seele erwacht und die Kinder oder die Erwachsenen erleben, wie durch das «Probehandeln» (Figurenspiel) die Persönlichkeitskräfte gestärkt und die individuelle Entwicklung unterstützt werden kann. Dadurch werden Selbstheilungskräfte aktiviert und die Lösungen – die im geschützten Rahmen, spielerisch ausprobiert werden - fruchten. So kann das Kind oder der Erwachsene wieder besser mit den Anforderungen seines Alltages umgehen.

Die Therapeutin deutet sowohl die selber modellierten Figuren und die gespielte Geschichte in ihrer Symbolik. Damit wird es möglich die inneren Prozesse des Kindes oder des Erwachsenen besser zu verstehen, zu unterstützen und zu begleiten.

Für wen eignet sich das therapeutische Figurenspiel?

Oft geraten Kinder, Jugendliche oder Erwachsene durch Ereignisse in ein Ungleichgewicht. Das therapeutische Figurenspiel hilft bei grossen emotionalen Belastungen, Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten, so wie bei schwierigen Situationen.

Dies könnte sein:

-Trennungs- und Scheidungssituationen

-Schlafstörungen

-Depressionen

-Traumatische Erlebnisse

-Schwierige Familiensituationen

-Trauerverarbeitung

Einzel- und Gruppentherapie

Einzeltherapie:

Frühestens ab dem 4. Lebensjahr, bis ins hohe Alter. Bei Kindern finden regelmässige Eltern-Gespräche über den Verlauf statt.

Gruppentherapie:

Für Menschen, die sich in ähnlich, schwierigen Lebenssituationen befinden, biete sich das therapeutische Figurenspiel in Gruppen an. Es werden Seelenfiguren geschöpft und mit dem Figurenspiel, Märchen und Geschichten arbeiten wir mit der Gruppe an Lebensthemen.

-Burnout-Prophylaxe

-Trauerverarbeitung

-Familienangehörige mit Beeinträchtigungen

-Lebensmitte

-Adoptiv- und Pflegekinder

-Selbsthilfegruppen mit speziellen Themen

-Schicksalsfragen

Kosten

Kosten auf Anfrage
- Nicht Krankenkassen anerkannt
- Versicherung ist Sache der Klienten